Elkom

Elkom

Energie Gezielt Verlegt

Angebotsbedingungen

1. Geltung
Unsere Angebotsbedingungen gelten für alle - aus diesem Angebot hervorgehenden - Montageleistungen, Lohnarbeiten, Lieferungen und sonstigen Leistungen, einschließlich Beratungsleistungen. Den Bedingungen des Auftraggebers wird hiermit widersprochen.

2. Lieferungs- und Leistungsbedingungen
In unserem Angebot sind sämtliche Lohn- und Werkzeugkosten enthalten. Sämtliches Material muss beigestellt werden.
Kabelwege müssen frei zugänglich und ab 3,0 m Höhe bauseits eingerüstet sein; andernfalls müssen vom Auftraggeber Scherenbühnen beigestellt werden. Sollte der Endkunde Arbeiten mit Leitern unter 3 m Höhe verbieten, muss der Auftraggeber ebenfalls bauseits einrüsten oder Scherenbühnen zur Verfügung stellen. Rohre müssen frei von Fremdkörpern und Gräben erstellt sein.
Kabeltrommeln sind bei Anlieferung vom Auftraggeber zu entladen. Außerdem ist der Auftraggeber verpflichtet, leere Miettrommeln anschließend frei zu melden bzw. eigenverantwortlich für deren reibungslosen Abtransport zu sorgen und mietfreie Leertrommeln zu entsorgen. Evtl. hierdurch entstehende Kosten hat der Auftraggeber selbst zu tragen.
Falls nichts Anderes vereinbart wurde, gelten unsere Preise nur bei durchgängigen Montagen mit 1 An- und Abreise. Kosten für jede weitere An- und Abreise müssen wir stets in Rechnung stellen.
Außervertragliche Leistungen rechnen wir mit dem Stundenverrechnungssatz für alternative Monteurstunden ab. Unsere Preise basieren auf der 40-Stunden-Woche. Überstunden sowie andere Zuschläge werden nach gesetzlichen Grundlagen berechnet.
Kabelpreise incl. "Cu" basieren auf der heutigen Tagesnotierung. Im Auftragsfall erfolgt die Kupferabrechnung dann aber zu der jeweils aktuellen Tagesnotierung. Metallzuschläge sind generell nicht skontierbar!

Netto-Angebot:
Gemäß § 13 b UStG geht die Steuerschuldnerschaft auf den Leistungsempfänger über. Dabei ist die Umsatzsteuer nach den jeweils gesetzlichen Bestimmungen vom Leistungsempfänger zu berechnen und entsprechend abzuführen.
Unterschriften auf unseren Leistungsnachweisen dürfen nur von dazu berechtigten Mitarbeitern des AG erfolgen. Der Auftraggeber ist verpflichtet, die Unterschrift seines jeweiligen Mitarbeiters als rechtsgültig anzuerkennen.

3. Zahlungsbedingungen:
Rechnungen sind stets wie folgt fällig:

Gemäß Sondervereinbarung oder Abschlagsrechnungen:
Zahlbar ohne Abzug innerhalb von 21 Tagen ab Rechnungszugang.

Rechnungen:
Zahlbar ohne Abzug innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungszugang.

Schlussrechnungen:
Zahlbar ohne Abzug innerhalb von 30 Tagen ab Rechnungszugang.

Unsere Rechnungen sind grundsätzlich nicht skontierbar. Entgeltminderungen ergeben sich ggf. aus unseren Einzelvereinbarungen. Evtl. vereinbarte Nachlässe, Rabatte, Boni oder Skonti werden jedoch nur gewährt, wenn sämtliche Vertragsbedingungen sowie alle Zahlungsziele von Seiten des Auftraggebers eingehalten werden. Schon bei Nichteinhaltung eines Zahlungszieles oder anderem Vertragsbruch sind auch bereits gewährte Entgeltminderungen, gleich welcher Art, rückzahlungspflichtig. Bei Auslandsprojekten gelten hier besondere Bedingungen.

Außerdem sind auf außervertragliche Leistungen, Monteurstunden, zusätzliche Reisekosten, Auslagen für Dritte, etc. generell keine Rabatte, Boni, sonstige Nachlässe oder andere Abzüge (z. B. Baustrom, etc.) möglich. Die Zahlung hat so zu erfolgen, dass dem Auftragnehmer der vereinbarte Rechnungsbetrag spätestens am Fälligkeitstermin zur Verfügung steht. Gutschriften für Schecks erfolgen nur unter Vorbehalt der Einlösung. Gerät der Auftraggeber in Zahlungsverzug, ist der Auftragnehmer außerdem berechtigt, seine Leistungen einzustellen bzw. Waren zurückzunehmen. Eine Rücknahme ist kein Rücktritt vom Vertrag. In diesem Fall untersagt der Auftragnehmer außerdem die Weiterveräußerung und Wegschaffung von gelieferten Waren. Bei Zahlungsverzug berechnet der Auftragnehmer Verzugszinsen in Höhe von 9 % über dem Diskontsatz der Europäischen Zentralbank (Deutsche Bundesbank) sowie einer Verzugsschadenpauschale in Höhe von 40,00 € pro Rechnung. Verzugszinsen werden bereits ab dem Tag des Rechnungseingangs beim Kunden berechnet.

4. Eigentumsvorbehalt
Evtl. von uns gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum und ist von jeglicher Weiterveräußerung und Wegschaffung durch den Auftraggeber ausgeschlossen.

5. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort für Zahlungen (einschließlich Schecks) ist ausschließlich der Sitz des Auftragnehmers. Gerichtsstand für Klagen im Rahmen von Schecks bzw. anderen Zahlungsarten und sämtlichen zwischen den Parteien sich ergebende Streitigkeiten, ohne Rücksicht auf den Streitwert, ist ausschließlich das zuständige Gericht am Sitz des Auftragnehmers.


ELKOM Kabelmontage GmbH, 2016